Delfinschule vor Neuseeland
Delfinschule vor Neuseeland

No water, no life, no blue, no green – Sylvia Earle

Als leidenschaftliche Taucher liegt uns der Schutz der Meere und seiner Bewohner ganz besonders am Herzen. Es ist erschreckend zu sehen, wie sorglos mit diesem wunderbaren Reich der Erde immer noch umgegangen wird. Doch wir haben durch unsere Reisen so viele Menschen getroffen, die sich auf vielfältige Weise für den Schutz engagieren. Diese Menschen regen zum nachdenken und umdenken an, vor allem aber, den gesunden Menschenverstand endlich aufzuwecken.
Da sind z.B.verantwortungsvolle Tauchschulen, wie  UBER SCUBA auf Flores / Kommodo Nationalpark, die den Abfall auf dem Tauchboot trennen und auf den respektvollen Umgang mit der Unterwasserwelt während des Tauchgangs achten. Für uns ganz wichtige Kriterien bei der Auswahl einer Tauchschule. Oder Organisationen wie Marine Megafauna Foundation, die auf kostenlosen Vorträgen wunderbar über das Meeresleben berichten, auf das Müllproblem aufmerksam machen und zusammen mit Einheimischen und Touristen in Sammelaktionen die Strände vom Müll befreien.

Ein Herzensanliegen ist es für uns, große Meeressäuger vor Gefangenschaft zu bewahren und ihre Freilassung zu fördern. Schwertwale (Orcas) und Delfine gehören nicht in kleine Becken von Zoos oder Freizeitcentern zur Bespassung der Menschen, auch nicht unter dem Vorwand der Wissenschaft.
Einen Teil unserer Verkaufserlöse spenden wir daher an das

Wal- und Delfinschutz Forumdas sich inbesondere für ein Ende der Delfinhaltung in den beiden deutschen Zoos Nürnberg und Duisburg einsetzt.