Campervan Neuseeland
Der besagte kleine Campingwagen in Neuseeland 😉
Good Bye All-Inclusive

Wir reisen (fast) immer abseits des Massentourismus und all-inclusive Anlagen. So wählen wir je nach Land Privatunterkünfte (z.B. Kuba), AirBnB, oder kleine Pensionen bzw. Hotels. Das sind so oft wunderbare Unterkünfte mit viel Flair und Charme, in denen sich die halbe Welt trifft. Wenn es das Land erlaubt,  fahren wir selbst Auto oder Mofa (z.B. auf Bali, in Neuseeland oder Kuba) oder nutzen lokale Transportmittel wie Bus oder Bahn (z.B. in Vietnam).
In unserem Beitrag Gratis Reise Apps findet ihr unsere kleinen Helfer, die wir unterwegs immer nutzen. z.B.  Skyscanner für die Flugsuche, Tripadvisor oder AirBNB für Unterkünfte.
Oft lassen wir uns aber auch Bahn- oder Flugtickets oder Mofas, Autos von den Unterkünften direkt besorgen.

Es gibt sie wirklich: pünktliche Bahnfahrten

Die von uns bereisten asiatischen Länder sind top organisiert, um Euch von links nach rechts zu bringen. Und Achtung: die Abfahrten in Asien sind pünktlich. Nie hätten wir gedacht, dass wir uns einmal, nur ein einziges Mal eine Zugverspätung wünschen würden … als wir, durch lauter
Abschiedsgequatsche in der wunderschönen Unterkunft in     , unsere Kameratasche stehen lassen haben. Es folgte eine filmreife Aktion die mit jedem 007 Film hätte mithalten können.
Panikanruf am Bahnhof in der Unterkunft, Maxime „rast“ mit fliegender Jacke und unserer Kameratasche auf dem Mofa zum Bahnhof, Übergabe derselbigem im Wurf, wir fangen sie auf und sprinten zum Zug, Tür geht zu und unsere Jacke klemmt im wahrsten Sinne des Wortes
noch dazwischen. Es war 12 Uhr. Auf die Sekunde. Herrgott, was waren wir am hecheln im Zug.

Startet Rundreisen mit einfachen Routen

Rundreisen sind wirklich einfach und wir haben, innerhab unseres Budgets, selten auf Komfort verzichtet. Wenn Ihr noch nie so gereist seid, dann könnte man mit kleinen Routen anfangen. Wie z.B.in Ländern die nicht so weit weg (Korsika) oder für Anfänger gut geeignet sind (Bali / Indonesien).

Die Freiheit der Pause

Auch wir landen natürlich bei Hot Spots die von vielen Touristen angefahren werden. Doch wir haben die Freiheit, eine Stunde schön entspannt im Schatten zu liegen und auf die Abfahrt der ganzen Reisebusse zu warten. Es ist wunderbar, ein 1000 Jahre altes Angkor Watt (Kambodscha) in Ruhe im Sonnenuntergang mit ganz wenigen Menschen teilen zu können. Anschliessend fahren wir gemütlich in ein lokales Restaurant, dass wir uns aus dem Reiseführer ausgesucht haben. Huhn, Fisch, Nudeln und Reis gibt es (fast) überall auf dieser Welt – frisch in den köstlichsten Variationen.

Respektvolles miteinander
(Laos) Statt Bikini: mit T-Shirt und Hose ins Wasser
(Laos) Statt Bikini: mit T-Shirt und Hose ins Wasser

Wichtig ist uns, dass wir bei unseren Rundreisen respektvoll mit den Menschen, ihrer Kultur und der Natur umgehen. Das erwarten wir von Gästen, die unser Land besuchen, ja auch. In Laos hieß es dann für Sabine: Mit T-Shirt und knielanger Hose ins Wasser. Das war ein Badespass der besonderen Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.